Im Fokus 1 - Die Inhalte im Detail

Die erfolgreiche Ansprache potenzieller Auszubildender:

Wo, wann, wie?
Von Azubi-Akquise bis Bewerbungsgespräch

In unserer Gesellschaft gibt es große soziale Unterschiede, die sich im Auftreten Jugendlicher besonders deutlich widerspiegeln. Ausbilder dürfen jedoch nicht in Klischees verfallen, denn Jugendliche aus bildungsferneren Schichten sind keinesfalls pauschal unintelligent, unbegabt oder sozial schwierig.

Schaffen Sie sich ein vertieftes Verständnis der Lebenswelt heutiger Jugendlicher, ihrer Alltagsperspektiven, Berufsvorstellungen und Versagensängsten. Dieses Verstehen ist die Grundlage, um sich Zugänge zu Ihren Ausbildungskandidaten zu erschließen, ihre tatsächlichen Potenziale zu erkennen und bereits im Bewerbungsgespräch den Grundstein für ein von Sympathie und Vertrauen geprägtes Miteinander zu legen.


Selbstlerneinheiten und (interaktive) Kommunikationstrainings

1.1  Hintergrund 1

"Ich check‘, wer Du bist!" (ca. 2 Std.)
Die Bedeutung der sozialen Herkunft und typische Alltagsperspektiven heutiger Jugendlicher

 

Demo

Inhalte

  • K1: Wettbewerb um Auszubildende
  • K2: Veränderte Lebensbedingungen Jugendlicher
  • K3: Wie Jugendlich heute ticken
  • K4: Besondere Potenziale von benachteiligten Jugendlichen

1.2 Hintergrund 2

"Hey, was geht heute?" (ca. 1 Std.)
Freizeitverhalten, Mediennutzung und Jugendkultur

Inhalte

  • K1: Freizeitverhalten und Medienkonsum
  • K2: Merkmale und Kennzeichen von Peergroups
  • K3: Jugendkulturen

1.3 So sieht’s aus

"Was soll ich bloß mal werden?" (ca. 1 Std.)
Berufsorientierung und Berufswahlverhalten heutiger Jugendlicher

Inhalte

  • K1: Anforderungen der Betriebe
  • K2: Einflüsse auf das Berufswahlverhalten Jugendlicher
  • K3: Übergänge von Schule in Ausbildung

1.4 Perspektiven

"So bin ich hier gelandet …" (ca. 1 Std.)
Strategien, um geeignete Ausbildungsplatzbewerber/-innen zu finden

Inhalte

  • K1: Jugendliche gezielt ansprechen und Netzwerke nutzen
  • K2: Auf Unterstützung von Kammern und weiterer Institutionen zurückgreifen
  • K3: Geeignete Bewerberinnen und Bewerber identifizieren und an das Unternehmen binden

1.5 Training Bewerbungsgespräch

"Ja, wenn Sie mich so fragen …" (ca. 1 Std.)
Das Bewerbungsgespräch aktiv führen – zur brauchbaren Einschätzung von Bewerbern kommen

Inhalte

Durchführung eines interaktiven Bewerbungsgespräches mit einer jungen, verunsicherten Bewerberin anhand verschiedener Antwortmöglichkeiten.


Praxisseminare

1.1  Mit Übersicht

Wie Sie sich neuen Bewerbergruppen präsentieren

Seminareinheiten

  1. Seminareinführung: Was hat sich in der Ausbildung geändert?
  2. Lebensbedingungen Jugendlicher heute
  3. Anforderungen von Unternehmen an Bewerbergruppen und Veränderungspotenziale

1.2 Gezielt vorgehen

Wie Sie Jugendliche bei ihrer Berufsfindung unterstützen können

Seminareinheiten

  1. Seminareinführung: Bedeutung der Berufswahl
  2. Anforderungen von Unternehmen an Bewerbergruppen und Veränderungspotenziale
  3. Marketing des eigenen Unternehmens als Ausbildungsbetrieb

1.3 Passende Azubis gewinnen

Wie Sie die Bewerberauswahl durchführen und Ihre Wunschkandidaten an die Ausbildungsplatzzusage binden

Seminareinheiten

  1. Seminareinführung: Anforderungsprofil des Bewerbers
  2. Identifizierung von verborgenen Potenzialen bei Jugendlichen in Bewerbungsverfahren
  3. Bindung von Jugendlichen mit Ausbildungsvertrag und nach abgeschlossener Ausbildung

Nach oben

YouTube
Kontakt zu uns
nach oben